Zur Wilkethöchi und Züblisnase

am 30.06.2024 mit Udo Acker

Sechs Mutige brachen trotz der unsicheren Wetterlage auf, um im mittleren Toggenburg zu wandern und wurden mit einem tollen Tag belohnt! Ausgangpunkt der Tour im Neckertal war das kleine Stickerdorf Dicken (im 19. Jahrhundert Stickerei-Industrie). 

Steil bergauf über Blumenwiesen, vorbei an einer Nagelfluhkante, verlangte der erste Aufstieg etwas Kondition. Ausruhen konnte man auf phantasievoll geschnitzten Holzsitzgelegenheiten an den Rastplätzen. Die Wilkethöchi lud zum Relaxen auf Naturholzliegen ein, mit entsprechender Aussicht natürlich und ein paar Sonnenstrahlen! 

Rast in der Sonne auf der Wilkethöchi
Ende der Wanderung vor dem Feuerwehrmuseum in Dicken

Nun hieß es hinab ins Tal und wieder hinauf zur Züblisnase! Wer nicht dabei war, hat die hübschen, schmalen Wanderwege mit Walderdbeeren am Rand verpasst. Kurz vor dem Gipfel kam der Regen, so wurde die Vesperpause kurzerhand in die lauschige Holzhütte vom Rastplatz Aeuel verlegt. Am Ende konnte man den Abstieg sanft abwärts über die Wiesen mit Blick über das Tal genießen. Schon lockte die gemütliche Schlußeinkehr im Gasthaus von Dicken ……..schön war’s……… mmmmh 500 Höhenmeter ……… wirklich Glück mit dem Wetter …… dann bis zum nächsten Mal!!

Bericht: Ulrike Monschau

Fotos: Bärbel Zilz, Udo Acker